Beschreibung der Arbeiten

Die Arbeiten haben die Abfalldeponie bei Siena betroffen. Im Wesentlichen waren im kontaminierten Bereich zwei unterschiedliche Abfallsorten vorhanden:

  • Die erste Sorte umfasste zerkleinerte Abfälle mit mehreren Medien (Nassmüll, Kunststoff und städtischer Müll)
  • Die zweite Sorte bestand aus dioxinhaltiger Asche.

Zur Klassifizierung der beiden Abfallsorten wurden die entsprechenden Codes verwendet

  • EAK 191302 für feste Abfälle aus der Sanierung von Böden.
  • EAK 170504 für ungefährlichen Boden, weil die Dioxinkonzentration unter der Risikoschwelle lag

Das zerkleinerte Material und der dioxinhaltige Boden wurden an gut getrennten Stellen vorgefunden.

Kritische Punkte

  • Angesichts des engen Zeitplans wurden Aushub und Entsorgung des Bodens sorgfältig organisiert, um einen ununterbrochenen Materialfluss bis zur Entsorgung sicherzustellen. Mit diesem kontinuierlichen Fluss konnten die Maschinenleistung optimiert und die Wartezeiten beseitigt werden. Täglich wurden im Schnitt 600/800 Tonnen Boden entsorgt, was ca. 25 voll beladenen LKWs entspricht. Dadurch konnte man die Aushub- und Entsorgungsarbeiten in nur fünf Monaten abschließen.

Aufgetretene Schwierigkeiten

  • Angesichts des Umfangs der Arbeiten richtete man eine Baustelle mit Schlafräumen, Umkleidekabinen und Duschen für die Arbeiter ein. Es wurden auch ein Büro und eine Werkstatt für die außerplanmäßigen Wartungsarbeiten der Fahrzeuge errichtet.
    Eine Waschanlage für die Räder der LKWs wurde eingerichtet, um eine Ausfuhr der Schadstoffmedien außerhalb des Areals möglichst einzuschränken. Das Abwasser wurde später behandelt.

Baustelleneinrichtung

  • Im Aushubbereich waren unterirdisch verlegte Gas- und Kanalisationsleitungen vorhanden, deren Position nicht immer bekannt war, weshalb man zur Vermeidung von Leitungsbrüchen besonders vorsichtig vorgehen musste. Diese Situation verzögerte die Aushubarbeiten und der Abfallfluss Aushub/Entsorgung musste entsprechend angepasst werden, um Wartezeiten zu vermeiden

Technische Angaben

  • Aushubvolumen 43.000 m3
  • 1 Vorarbeiter
  • 2 Bagger mit 1 m3-Schaufeln
  • 1 Raupenbagger mit 140 PS
  • 6 LKWs mit Nutzlast 300 dz
  • Ausschreibungsbetrag: 1.112.000 Euro

 

siena

Daten

Kunde: Comune di Siena

Ort: Siena

Baustelle: Intervento di bonifica ambientale presso ex area mattonaia e cerchiaia, con smaltimento in discarica

Dauer der Arbeiten: 5 Monate

Abschluss der Arbeiten: Februar 2004

 

 

FIRMENPORTRAIT

Die in der Nachkriegszeit gegründete Gruppe TI&A wurde in den Neunzigern zum italienischen Marktführer im Bereich Asbestsanierungen.

Mehr

Zertifizierungen

KONTAKT

Adresse: via Salomone 73, 20138 Milano (IT)
Telefon: +39 02 50 99 40 1
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Standorte

Top
We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…